27. Karl-May-Festtage Radebeul

Vom bis

Bei den Karl-May-Festtagen in Radebeul erleben die Besucher Abenteuer, Spannung und faszinierende Einblicke in fremde Kulturen. Drei Tage lang verwandelt sich der malerische Lößnitzgrund in eine abenteuerliche Wild-West-Welt.

27. Karl-May-Festtage Radebeul

Bei den Karl-May-Festtagen in Radebeul erleben die Besucher Abenteuer, Spannung und faszinierende Einblicke in fremde Kulturen. Drei Tage lang verwandelt sich der malerische Lößnitzgrund in eine abenteuerliche Wild-West-Welt, wie aus den Büchern Karl Mays entsprungen.

Cowboys und Halunken ziehen durch die Straßen, Siedler gehen ihren täglichen Geschäften nach und Soldaten vereiteln Überfälle auf den Santa-Fe-Express. Die Ganoven Big Eddy und Locci sorgen für Tumult und Chaos in der Westernstadt Little Tombstone und legen sich nur zu gerne mit dem Sheriff an. Waghalsige Stunts zeigen die Landesbühnen Sachsen bei Ausschnitten aus „Winnetou 1“.

Tänzer, Musiker und Häuptlinge der Oneida Indian Nation geben mit Geschichten, Liedern und traditionellen Tänzen einen Einblick in ihre indianische Kultur. Auf Karl Mays Geschichtenbasar ist der Abenteuerschriftsteller selbst anzutreffen. Hier erzählt er von seinen aufregenden Erlebnissen und stellt Freunde aus dem Orient vor, die die Besucher mit Tänzen und Musik an ihren Traditionen teilhaben lassen.

Country Music und schwungvolle Rhythmen schallen aus der Westernstadt. Internationale Musiker laden auf die Tanzfläche und sorgen für ausgelassene, durchtanzte Nächte.

In Wäldern und Flüssen warten spannende Abenteuer auf alle kleinen Greenhorns und Cowboys. Im Lößnitzriver wird nach verborgenen Goldvorkommen gesucht, an Seilen können sich Kinder zwischen Bäumen entlanghangeln oder auf Eseln die Umgebung erkunden. Eine ruhige Hand und Genauigkeit sind beim Bogenschießen und bei Westernspielen gefragt. 

Die große Sternreiterparade am Sonntag ist einer der Höhepunkte der Festtage. Hunderte Reiter aus ganz Deutschland ziehen hoch zu Ross über die Meißner Straße auf das Festgelände. Der Reiter, der bis nach Radebeul die weiteste Strecke zurückgelegt hat, wird von Old Shatterhand mit einer indianischen Friedenspfeife ausgezeichnet.




Veranstaltungsort

Lößnitzgrundstraße
01445 Radebeul

Redakteur

Amt für Kultur & Tourismus Radebeul

Anzeige

Aus dem Branchenbuch